Fragen zu Werbungskosten

Was sind Werbungskosten?

Werbungskosten nach § 9 EStG sind alle Kosten, die durch die berufliche Tätigkeit des Steuerpflichtigen veranlasst sind, die also im Rahmen der Tätigkeit anfallen. Es handelt sich also um zunächst entstehende Kosten zur Erhaltung der Einkunftsquelle. Es müssen zunächst Ausgaben getätigt werden, die nachher aber wieder von der Steuer abgezogen werden können.

* * *

Wann werden einzelne Werbungskosten berücksichtigt?

Jeder Arbeitnehmer kann zunächst den sogenannten Arbeitnehmerpauschbetrag in Höhe von 1000 Euro steuerlich geltend machen. Dieser gilt ganz unabhängig davon, ob der Steuerpflichtige wirklich Ausgaben in dieser Höhe hatte. Erst wenn die anfallenden Werbungskosten 1000 Euro übersteigen müssen sie nachgewiesen werden und können über den Pauschbetrag hinaus berücksichtigt werden.

Wichtig ist, dass Werbungskosten immer nur in dem Jahr berücksichtigt werden können, in dem sie auch tatsächlich angefallen sind (Ausnahmen: Regelungen zur AfA).
Fallen höhere Werbungskosten an als die 1000 Euro des Arbeitnehmerpauschbetrags, müssen diese einzeln nachgewiesen werden. Dafür eignen sich am besten Rechnungen und Quittungen oder auch Teilnahmebescheinigungen für Seminare oder ähnliches. Werbungskosten ohne Belege werden, wenn sie 1000 Euro überschreiten vom Finanzamt nicht berücksichtigt.

* * *

Handelt es sich auch um Werbungskosten, wenn die Kosten teilweise Privat veranlasst sind?

Eine private Nutzung von Wirtschaftsgütern bis zu 10 % ist unschädlich für die Berücksichtigung als Werbungskosten. Beträgt der private Nutzungsanteil mehr als 10 % können die Kosten für das Wirtschaftsgut jedoch nicht mehr als Werbungskosten berücksichtigt werden. Von dieser Regelung gibt es einige Ausnahmen. Folgende Wirtschaftsgüter können anteilig als Werbungskosten berücksichtigt werden, auch wenn der private Nutzungsanteil höher als 10 % ist:
– gemischt veranlasste Auswärtstätigkeiten
– privater PKW, der zur beruflichen Auswärtstätigkeit genutzt wird
– häuslicher PC
– Reisen zu Fortbildungszwecken
– Beiträge zur Haftpflicht -und Rechtsschutzversicherung

* * *

Was sind typische Beispiele für Werbungskosten?

Es gibt Aufwendungen, die werden typischerweise als Werbungskosten anerkannt und solche, bei denen kommt es auf den Einzelfall an. Die typischen Werbungskosten unterscheiden sich in den einzelnen Einkunftsarten zum Teil.

Typischerweise anerkannte Werbungskosten für Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit sind zum Beispiel:

Berufskleidung, Bücher (Fachliteratur), jegliche Arbeitsmittel, häusliche Arbeitszimmer, Bewerbungskosten (Fotos, Bewerbungsmappen etc.), Dienstreisen, Computer (oder Laptop), Drucker, Scanner, Faxgerät, Fahrten zwischen Wohnort und Arbeitsstätte, Seminare, Software, Kosten für eine doppelte Haushaltsführung, Telefonkosten

Typischerweise anerkannte Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sind dagegen:

Grundsteuer, Heizkosten, Erschließungsbeiträge, Kabelanschlüsse, Kontoführungsgebühren (pauschal), Möbel, Reparaturen, Verwalterkosten, Annoncen im Zusammenhang mit der Mietersuche.

* * *

Können Ehepartner bei gemeinsamer Veranlagung die Werbungskosten des anderen geltend machen?

Bei Ehepaaren, bei denen beide Ehepartner berufstätig sind, werden die Einkünfte gesondert ermitteln. Daraus folgt, dass Ehepartner, auch wenn sie sich für eine Zusammenveranlagung entschieden haben und beide berufstätig sind, nur die jeweils eigenen Werbungskosten geltend machen können. So steht auch jedem der Ehepartner der Arbeitnehmerpauschbetrag gesondert zu und er kann allein entscheiden, ob er diesen geltend machen will oder gesondert Werbungskosten geltend macht und belegt.

zurück zur FAQ Steuerrecht