Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer ist eine indirekte Verbrauchsteuer, die auf Lieferungen und sonstige Leistungen von Unternehmen Anwendung findet. Sie ist ebenfalls eine Gemeinschaftsteuer, eine Verkehrsteuer und eine harmonisierte Steuer. Die Mehrwertsteuer ist gemessen am gesamten Steueraufkommen eine der Haupteinnahmen des Staates. Sie wird abgekürzt als MwSt. bezeichnet.

Bei der Mehrwertsteuer werden die Einnahmen und Ausgaben der besteuerten Produkte und Dienstleistungen miteinander verrechnet. Diese Verrechnung wird auch als Vorsteuerabzug bezeichnet.

Unterschied Mehrwertsteuer – Umsatzsteuer

Die Mehrwertsteuer und die Umsatzsteuer sind ähnlich und werden daher oft verwechselt bzw. als Synonyme verwendet. Der deutsche Gesetzgeber verwendet ebenfalls den Begriff Umsatzsteuer. Dies ist allerdings nicht hundertprozentig korrekt. Die Mehrwertsteuer ist die Umsatzsteuer mit Vorsteuerabzug. Wird kein Vorsteuerabzug gewährt, handelt es sich „nur“ um eine Umsatzsteuer. Wird aber auf die Umsatzsteuer ein Vorsteuerabzug gewährt (wie in Deutschland) dann lautet die korrekte Bezeichnung Mehrwertsteuer.

Höhe der Umsatzsteuer

Die Mehrwertsteuer hat in Deutschland zwei verschiedene Höhen. Es gibt die „normale“ Umsatzsteuer mit Vorsteuerabzug in Höhe von 19% und die sogenannte ermäßigte Umsatzsteuer mit Vorsteuerabzug in Höhe von 7%. Der ermäßigte Steuersatz von 7% wird gemäß § 12 Abs.2 UStG zum Beispiel auf Lebensmittel, Mineralwasser, Milch, Bücher, Kunstgegenstände, Essen zum Mitnehmen, Übernachtungen in Hotels, Verkehrsbeförderungen, Filmverleih, die Aufzucht und das Halten von Vieh und auf andere Umsätze angewandt.

zurück zum Wörterbuch