Umsatzsteuer-Voranmeldung

Der Begriff Umsatzsteuer-Voranmeldung bezeichnet die Pflicht von Unternehmen ihre Umsatzsteuer dem Finanzamt vor Jahresablauf zu melden. Der Unternehmer hat bis zum 10. Tag nach Ablauf jedes Voranmeldungszeitraums eine Voranmeldung nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch Datenfernübertragung (ELSTER) zu übermitteln, in der er die Steuer für den Voranmeldungszeitraum (Vorauszahlung) selbst zu berechnen hat, § 18 UStG.

Die Umsatzsteuer-Voranmeldung muss dabei entweder monatlich oder vierteljährlich eingereicht werden. Der Zeitraum kann vom Finanzamt festgesetzt werden. Die bereits geleisteten Zahlungen werden dann in der Umsatzsteuererklärung nach Ablauf des Jahres angerechnet.

Sollten 10 Tage zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung nicht ausreichen, kann eine sogenannte Dauerfristverlängerung beim Finanzamt beantragt werden. Wird diese bewilligt, verlängert sich die Abgabefrist für die Umsatzsteuer-Voranmeldung um einen weiteren Monat.

zurück zum Wörterbuch